Johanna von Orleans

Nominiert für den Kölner Theaterpreis 2018
Kontakt: faceensemble.wordpress.com

PLOT:
Nach dem Ruf durch Gott zur Gotteskriegerin und zahlreichen grausamen Siegen verliebt sich die zarte Hirtin Johanna (Jeanne d´Arc) in der Schlacht in Lionel, den Anführer der Feinde, und kann nicht länger fühllos töten: Mit ihrer Liebe ist auch ihr Mitgefühl erwacht. Johanna verurteilt das grausame Töten und schwört Gott ab. Kaum hat sie ihre Geschichte in die Hand genommen, wird sie von Gottes Strafe in der Gestalt ihres hexengläubigen Vaters und des Todes durch den Scheiterhaufen eingeholt. Ihre Botschaft zum Schluss: “Im Gehorsam: die Fühllosigkeit | In der Freiheit: Die Liebe und das Mitgefühl”.

TEXT:
Text von F. Schiller, ergänzend G. Ungaretti, P. Celan, Dramaturgie und Ende des Stücks: Kristóf Szabó, Text erster Auftritt der Figur Talbot: Kristóf Szabó – Thomas Krutmann

TEAM
Kostüm, Stage-Set, Regie:Kristóf Szabó
Projection-Video-Art, Mapping-Art: Ivó Kovács

PERFORMERs
Theresia Erfort, Thomas Krutmann, Maximilian von Mühlen, Cornelius Engemann, Ursula Wüsthof, Céline Oberloher, Ivan Zilli, BoshiNawa

Rollen und vollständige Liste der Mitarbeiter* / Cast s. Abspann des Films.

Aufzeichnung in Köln im Orangerie Theater am 09. & 10. März 2018

Die Produktion wurde gefördert von:
Kulturamt der Stadt Köln
sowie
Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes Nordrhein-Westfalen

a visual for kidnapping-nl netlabel

and a black & white version, for the artistic minds:

Finally got the permission to put online,
music by Kinko Acid, track name: Warnung
– visuals for kidnapping-nl.com netlabel (publisher)
from last September, 2013
3d animation by ivo3d

Basically there are just a few dots,
representing the sound frequencies from the lower to the higher range.
They draw a circle around themselves, connected with just a thin hairline,
the animation draws itself, according to the provided sound/music,
since the sounds draws/marks the space, if there is no sound, we cannot
experience the space itself too.
Space, light and sound are not separable from each other.
Or one could say, space express itself via light and sound,
and I am glad to experience that.